Fashion

Kristina Falke: Über die Vorteile von Qualität und ihre Liebe zu unsichtbaren Strümpfen

2020 ist FALKE 125 Jahre alt geworden. Bis heute produziert das Familienunternehmen in Europa. L'Officiel Austria traf Head of Global PR, Kristina Falke, zum Talk bei ihrer Stippvisite in Wien.
Reading time 4 minutes
Die Head of Global PR, Kristina Falke, lässt sich nicht in die Karten blicken, wenn es um ihre Projekte geht. Trotzdem gab sie L'Officiel Austria Einblick in ihre Welt.

Bei einem entspannten weißen Spritzer in einem Schanigarten im 7. Wiener Bezirk treffen wir Kristina Falke. Gut gelaunt und mit funkelnden Augen plaudert die Head of Global PR Chefin über Anekdoten mit Karl Lagerfeld ("Das dürft ihr aber nicht schreiben!") und freut sich, wenn "ihre" Strümpfe bei Saint Laurent, Fendi oder Roksanda an Modelbeinen die Laufstege der Welt erobern. Warum man auch im Sommer Strümpfe tragen sollte und welches Socken-Styling bei Männern gar nicht geht, hat sie uns auch erzählt! 

 

Frau Falke, welchen Trend gibt es in der Modeindustrie, den Sie in Strümpfe umwandeln würden? 

Kristina Falke: "Da muss ich überlegen. Cut-outs und asymmetrisch aussehende Strümpfe vielleicht. Brokat wäre auch eine Idee."

Es gab schon viele Kollaborationen von FALKE mit großen Designern ... 

Kristina Falke: "Genau mit Manolo Blahnik, Philip Lim ..."

Wie sind diese zustande gekommen? 

Kristina Falke: "Manolo Blahnik hat bei uns zum Beispiel angefragt. Bei den anderen habe ich mir überlegt, wer zu uns passen könnte und Synergieeffekte mitbringt." 

In der Modeindustrie gibt es so viele Kollaborationen aktuell ... 

Kristina Falke: "Nike und Jacquemus oder Fendi und Versace - das finde ich ganz toll!"

Gibt es hier einen Traum-Kooperationspartner mit dem FALKE zusammenarbeiten möchte? 

Kristina Falke: "Da kann ich darüber noch nichts sagen. Aber es könnte eine schöne Hochzeit einmal geben ... [lacht]"

1659536284989119 falke 18951659536296903291 paul franz peter falke
Fast 100 Jahre liegen zwischen den beiden Fotos: Der Start des Business geht auf 1895 zurück. Heute sind die Brüder Paul und Hans Peter Falke am Ruder.

Wie steht Falke zu Body Diversity, das in den letzten Jahren groß geworden ist? 

Kristina Falke: "Wir haben das bei uns schon vor einigen Jahren umgesetzt. Das heißt bei uns die Beauty-Plus Linie."

Karl Lagerfeld hat einmal gesagt, dass man Mode zerstören muss, um sie zu erneuern. Was meinen Sie dazu? 

Kristina Falke: "Ich habe das Gefühl wir entwickeln uns weiter und dann wieder zurück. Ich habe so viele Trends gesehen, die wiederkommen. Zerstören ... weiß ich nicht. Man verteufelt es ja immer, was man getragen hat. Aber erfinden wir uns alle wirklich neu? Nicht wirklich."

1659536127525990 falke oversize

Wie beeinflusst Sie als Strumpf-Expertin die Wahl des Strumpfes beim Outfit? Werden zuerst die Strümpfe ausgesucht oder erst die Kleidung und dann die passenden Strümpfe? 

Kristina Falke: "Eigentlich geht es mit dem Outfit los, vor allem wenn es wieder einmal schnell gehen muss! [lacht] Aber gerade die speziellen Strümpfe, die aus dem Rahmen fallen, da muss man sich dazu etwas überlegen und mit der Strumpfhose beim Styling anfangen."

Was ist denn Ihr persönlicher Styling-Tipp für Strümpfe? 

Kristina Falke: "Ich finde, man merkt sehr schnell den Unterschied zwischen den billig produzierten Strümpfen, da ist unten der Strumpf dünkler und wird oben dann immer heller. Wenn man in einen guten Strumpf investiert, dann hat man auch mehr davon. Und ich liebe unsere Shape Strumpfhose, die einen gerader stehen lässt. Echt toll! Im Sommer kann man auch eine Strumpfhose anziehen, wie eine Shelina. Die hat nur 8 DEN und man sieht sie überhaupt nicht, aber die Beine sehen einfach besser aus."

Und bei Männern? 

Kristina Falke: "Man sagt ja, dass der gepflegte Mann Kniestrumpf trägt. Gerade in den Talk Shows sieht man, wenn ein männlicher Gast sitzt und dann kommen die kurzen Socken zum Vorschein. Aber: Jeder soll machen was er will und anziehen wie er oder sie sich wohlfühlt!"

Ähnliche Beiträge

Vorgeschlagene Artikel