Food

„Ve­gan Rock You“ - der Rock’n’Rol­ler un­ter den ve­ga­nen Koch­bü­chern

Vegan mal ganz anders. Weg von verstaubten Mythen, Weltverbesserer-Attitüden und komplizierter Denke: Das beweisen der Drummer von The BossHoss Ansgar Freyberg und seine Frau Regine. In ihrem veganen Kochbuch verraten sie über 70 ihrer liebsten veganen Gerichte, die easy und schnell nachzukochen sind, geben Tipps, wie auch Kinder gerne gesund essen und verraten, welche Vorteile vegane Ernährung sonst noch in ihr Leben brachte.
Reading time 5 minutes

Liebe Regine, lieber Ansgar, warum überhaupt ein Buch übers vegane Kochen?

Weil es Spaß macht und total einfach ist. Das ist für uns das wichtigste. Vielen fehlt es an Ideen, Rezepten und es gibt auch viele Vorurteile. Grundsätzlich ist das Interesse aber sehr groß. Die Meisten wissen jedoch nicht, wie das geht. Daher ist es uns wichtig Ideen, Inspiration, Mut und unser Wissen weiter zu geben, und dabei etwas mit negativen Vorurteilen aufzuräumen. Dass der Vegane Lifestyle aktuell in aller Munde ist, weil es darüber hinaus auch sehr gesund und umweltschonend ist, freut uns sehr, denn dadurch konnten wir überhaupt dieses Buch schreiben.

Was unterscheidet „Vegan Rock You“ von anderen veganen Kochbüchern?

Es enthält ganz einfache Gerichte. Kein Schischi und ohne Schnörkel. Es ist sozusagen der Rock’n’Roller unter den veganen Kochbüchern. Dazu ist es familienfreundlich und es gibt exklusive Kinder- Lieblingsgericht-Kartoffel-Stempel. Das Buch enthält aber auch ganz viele weitere Tipps, wie Essen gehen, Veganes Grillen, über das Leben mit Kids und Veganer Junk-Food. Dann sieht das Buch auch einfach supercool aus. Das Cover möchte man sich fast lieber an die Wand hängen und die Fotos stammen vom The Bosshoss Haus & Hof Fotografen. Rock’n’Roll eben.

Was gehört eurer Meinung nach noch so zum „Vegan-Lifestyle“?

Einfach ausprobieren und mit offenen Augen durch das Leben gehen. Sich gesund und fit zu fühlen, selbstgemacht und nachhaltig zu leben und dabei maximal Müll und Leid zu vermeiden. Und ganz nebenbei so für das Rock’n’Roll Leben voller Junkfood, Sünden und Verlockungen bestens gewappnet zu sein.

Und was ist das Besondere an euren Rezepten?

Es sind rund 80 wirklich ganz einfache Rezepte. Alles was etwas aufwändiger war, haben wir aussortiert. Manchmal dachten wir sogar „das ist so simpel, das kann man gar nicht Rezept nennen. Aber es ist einfach zu lecker“. Dann haben wir es drin gelassen und im Kapitel „geil daneben“ zusammengefasst. Wir sind keine ausgebildeten Köche, sondern eine ganz einfache Familie, die die vegane Küche mal ausprobieren wollte.

Im Buch schreibt ihr auch über veganes Essen speziell mit und für Kinder und könnt da aus eigener Erfahrung erzählen. Wie haben eure Kinder zunächst auf vegane Gerichte reagiert und gibt es etwas, was euch überrascht hat?

Wir haben es ja gar nicht an die große Glocke gehängt, da wir es ja für uns selbst erstmal 2 Wochen ausprobieren wollten. Die Kinder haben es zunächst auch gar nicht gemerkt. Als dann irgendwann keine Milch, Eier oder Käse mehr gekauft wurde kamen schon die ersten Beschwerden aus der Kinderreihe. Wir verbieten diese Lebensmittel nicht, im Laufe der Zeit sind diese aber zu etwas Besonderem geworden. Die gesundheitlichen Effekte hatten wir in der Form auch nicht erwartet. So hat sich der Hautzustand von einem Kind extrem verbessert, vom anderen verschwanden die Magenschmerzen und wir alle sind eigentlich nie krank. Was uns aber am meisten überrascht hat, ist dass die Kinder sich in der Schule oder am Buffet im Urlaub auch vorrangig vegane oder vegetarische Gerichte wählen.

Welchen Stellenwert haben gute Zutaten für euch, habt ihr Empfehlungen fürs Einkaufen veganer Lebensmittel?

Die Zutaten haben einen sehr hohen Stellenwert, weil diese die Basis für’s Kochen und letztendlich die Ernährung bilden. Die einfachste Regel ist: Wenn du etwas nicht essen möchtest, dann kaufe es nicht. Eins muss man dabei aber verstehen: der Gesundheit geht es nicht nur um das Fleisch – das wird oft falsch verstanden – es geht um die tierischen Bestandteile in allen möglichen Produkten. Wenn du dich einfach mal eine Zeit lang rein pflanzlich ernährst, dann ist das für deine Gesundheit ein richtiger Boost. Wenn die Produkte dann auch noch in Bioqualität oder vom Bauern um die Ecke sind, ist es zwar noch besser, macht aber nur noch einen kleinen Anteil aus… Das führt dann eher zu der Frage: Welche Industrie möchte ich unterstützen?

Gibt es ein Lieblings-Rezept im Buch?

 

Ja. Alle. Selbst bei 80 Rezepten ist es uns schwer gefallen, diese auszuwählen. Wir haben noch viel viel mehr, wollten aber, dass alle Rezepte einfach nach zu kochen sind. Und bei einer Familie von 5 Leuten kommen mindestens 15 Lieblingsrezepte Rezepte heraus. Wenn Regine eins nennen würde, dann wäre es die Caponata, ein süßsaures Schmorgemüse aus Auberginen, Sellerie und Tomaten. Ansgar liebt einfach alles mit Bohnen oder Linsen. Dabei ist die Lasagne oder auch die Spaghetti Bolognese ganz vorne. Was die Kinder am liebsten mögen, ist im Buch mit dem Kinder-Lieblingsgericht-Kartoffel-Stempel markiert.

1654699366837524 freyberg vegan rock1654699385065607 vegan rock you 328432582
1655119262190379 rezept1655296887628654 kochbuch vegan
1655296831239812 kochbuch1654699428640307  pascalbuenning veganrocks copy

Ähnliche Beiträge

Vorgeschlagene Artikel