Fashion Week

Fashion Week: Marc Jacobs fröhnt für SS 2020 dem Maximalismus

Schon in den letzten Saisonen zog es den Designer zu auffälligen Farben und Silhouetten, für seine Frühling/Sommer 2020-Kollektion setzt er auf humorvollen Maximalismus.
Reading time 2 minutes
Backstage-Impressionen der Kollektion von Marc Jacobs SS 2020.

Mehr ist mehr – so scheint das Credo von Marc Jacobs, dass sich in den vergangenen Jahren in seiner Mode abgezeichnet hat. Man könnte fast einen Hang zu übertriebener Theatralik unterstellen, die mehr und mehr zum Markenzeichen des New Yorker Designers wurde. Man erinnere sich nur an den dramatischen Laufsteg-Auftritt von Lady Gaga (FW 2016) vor einigen Saisonen, oder etwa die heiß diskutierten Haartransformationen mit pastellfarbenen Dreadlocks (SS 2017), die nicht nur für positive Schlagzeilen sorgten. Immerhin hat es der Designer auch noch seinem Abgang als Creative Director bei Louis Vuitton geschafft im Gespräch zu bleiben. Die Looks der Shows erzeugten noch lange bevor sie in den Handel kamen für reichlich Aufsehen und wurden von Stylisten eifrig angefragt und von Prominenten auf Red Carpet ausgeführt – der Nachrichtenwert war entsprechend groß, wie marktfähig die Visionen sei allerdings dahingestellt.

Die Designs haben so viel Spaß gemacht, aber es gab stets ein grelles Element: Jacobs unterstreicht mit seiner Ready-to-Wear und seine untrennbare Verbindung zu New York. Während also die komplizierten, künstlerischen Kreationen etwas Einzigartiges zur modernen Mode beitragen und für den roten Teppich großartig sind, musste der Designer dem modernen Modefan auf seiner künstlerischen Reise ein wenig mehr entgegenkommen, eine Mission, die er langsam, aber sicher verfolgt hat. Dies begann damit, eine zeitgenössische Linie wiederzubeleben, die von „Marc by Marc“ zu „The Marc Jacobs“ umbenannt wurde, und auch seine jüngste Show scheint eine gewisse Tragbarkeit zu haben: Verspielte, maßgeschneiderte Looks in den wildesten Mustern, aber mit praktischer Silhouette.


Verstehen Sie die obige Aussage nicht falsch: Jacobs verwendet immer noch einen Couture-Ansatz, wenn es um viele Looks geht, und die Kollektion hatte ihren angemessenen Anteil an spektakulären, floral inspirierten Kleidern, überlebensgroßen Rüschen und Kopfbedeckungen, die mit ihrer Extravaganz Aufmerksamkeit erregen. Aber ein großer Unterschied war, dass die Models wieder Spaß an der kreativen Präsentationsstrategie haben. Sogar Jacobs, der sich in großen Plateauschuhen verbeugte, schien in einer Show wieder gelöster und entspannter. Es war eine passende Krönung einer New Yorker Modewoche, die Spaß, Spektakel und die Verwandlung von Runway-Touren in ausgewachsene Events zu umfassen schien, und eine freundliche Erinnerung daran, dass es bei Mode trotz der Hochdruckindustrie, scharfer Kritik und ständiger Debatten wirklich darum geht, die Fantasie zu genießen.

Hier noch weitere Looks der Kollektion von Marc Jacobs SS 2020.

/

Tags

Ähnliche Beiträge

Vorgeschlagene Artikel