Beauty

Duftneuheit: Chloë Sevigny kreiert ihr erstes Parfum mit Régime des Fleurs

Die Schauspielerin und Stilikone sich mit dem Nischen-Duftlabel zusammengetan, um eine moderne Interpretation der Rose zu kreieren.
Reading time 8 minutes
Stilikone Chloë Sevigny hat gemeinsam mit Régime des Fleurs einen Duft kreiert.

Chloë Sevigny ist eine wahre Ikone. Als versierte Schauspielerin ist sie seit den Kids von 1995 in der Szene und hat sich ein beeindruckendes Portfolio aufgebaut, das Filme wie American Psycho und Lizzie, zwei Hauptrollen in American Horror Story, eine mit dem Golden Globe ausgezeichnete Performance in HBOs Big Love umfasst. Doch obwohl ihre Film- und Fernseherfahrung beeindruckend ist, hat sich das Talent auch als Stilikone einen Namen gemacht und verkörpert die Cool-Kid-Kultur New Yorks. Ihre Ästhetik und ihre Fähigkeit, eine Reihe von High-Fashion-Looks zu kreieren, haben sie zu einem zeitlosen Branchenfavoriten gemacht.

Kein Wunder also, dass Sevigny eine enge Beziehung zu unzähligen Kreativen, darunter auch den beiden Genies hinter dem Dufthaus Régime des Fleurs, hat. Gemeinsam mit Alia Raza und Ezra Woods hat sie nun als erste Prominente einen eigenen Duft für die Marke kreiert. Das Timing war perfekt, seit der Einstellung des Duftes „Red Rose“ von Comme des Garçons schien der Markt wieder reif für einen neuen Duft, um den Platz des Kultparfums einzunehmen. Diese Intention nimmt vorweg, dass der Duft erwartungsgemäß blumig ausfällt, aber er hat auch eine cleane und vielseitige Ausstrahlung, die ihn perfekt für Sevignys New Yorker Lebensstil macht. Anlässlich der Markteinführung gaben Sevigny und Raza einen tieferen Einblick in die Entstehung des Parfums.

Was hat Ihr Interesse an Parfums geweckt?
Alia Raza: Ich denke, duftende Cremes und Lotionen, Shampoos, die Parfums meiner Mutter, das Aftershave meines Vaters. Ich liebte das Ganze. Meine Mutter pflanzte auch überall in unserem Garten Flieder und Geißblatt und Rosen, und sie hatte ein Gewächshaus. Daher bin ich, obwohl ich in New York aufgewachsen bin, sehr in tropische Blumen verliebt.

Chloë Sevigny: Ich habe mich schon immer für Parfums interessiert. Meine Mutter trug „Arpege“ von Lanvin und „Rive Gauche“ von Yves Saint Laurent, und ich war von den Flakons besessen. Ich begann eine Parfümflaschensammlung, als ich wahrscheinlich fünf Jahre alt war, und meine Mutter und meine Tante, die beide einen tadellosen Geschmack hatten, sammelten für mich alle Arten von Flakons, etwa Chanel „No. 5“ oder „Shalimar“. Ich trug ein Teerosenöl, als ich in der Grundschule war.

Wie seid ihr für diese Zusammenarbeit zusammengekommen?
AR: Chloë, meine Mitbegründerin Ezra Woods und ich kennen uns seit vielen Jahren. Ich habe früher mit Chloë in New York Kurzfilme gedreht, Ezra hat sie für den roten Teppich in LA gestylt, und wir sind alle zusammen rumgehangen, wenn wir in den gleichen Städten waren. Sie hat aufstrebende kreative Menschen immer so sehr unterstützt und ihren Erfolg genutzt, um andere Menschen aufzubauen. Als wir Régime gründeten, war sie die erste Person, um deren Mitarbeit ich gebeten habe, weil sie mich immer sehr inspiriert hat.

CS: Ich kenne Alia und Ezra seit vielen Jahren und hatte mit beiden verschiedene Projekte realisiert. Ich habe immer ihren Geschmack und ihre Ästhetik geschätzt, und als sie mir die Idee vorgestellt haben und einen Rosenduft vorschlugen, schien es mir das perfekte Timing zu sein. Ganz besonders da Comme des Garcons „Red Rose“ eingestellt wurde und ich selbst auf der Suche nach einem neuen perfekten Rosenduft war.

Wie kommen ihre jeweiligen Ästhetiken im neuen Duft zum Tragen?
AR: Régime als Unternehmen dreht sich um Kunst und Geschichte und Natur, und dieser Duft ist von allen drei inspiriert. Es hat eine französisch-katholische Atmosphäre - wir alle lesen viel über Thérèse de Lisieux, den Schutzpatron der Blumen, als Recherche nach dem Duft und der Verpackung. Chloë trug schon immer Rosendüfte, während Régime noch nie zuvor mit Rosen gearbeitet hatte, also war es eine perfekte Kombination.

CS: Ich selbst liebe Rosenduft, aber ich wollte nichts, was zu altmodisch roch. Ich wollte einen wirklich frischen Geruch, als ob du eine lebende Rose riechen würdest. Wir haben daher Pomelo und den schwarzen Tee hinzugefügt, um einen nuancierten Duft zu kreieren.

Nach welcher Farbe(n) riecht dein Duft?
AR: Hellrosa und Babyblau, mit Nuancen von leuchtendem Grün und Weiß - und einer trockenen, goldenen Farbe.

CS: Die Farbe einer violetten Rose.

Welche Stadt oder welchen Ort verkörpert der Duft?
AR: Obwohl es eine romantische und frische Rose ist, betrachten wir alle „Little Flower“ als einen New Yorker Duft. Es wurde in New York entwickelt und wird in New York hergestellt, und wir tragen es gerne in der Stadt, um uns gleichzeitig erfrischt und entspannt zu fühlen.

CS: Nun, ich lebe in New York und verbringe viel Zeit in der Stadt. Ich nehme die U-Bahn und laufe viel durch die Straßen, also wollte ich etwas, das wirklich frisch und sauber riecht, wenn ich unterwegs bin.

Wenn Sie „Little Flower“ in einem legendären Jahrzehnt der Vergangenheit platzieren müssten, welche wäre es dann?
AR: Die 1930er Jahre, weil es diese Art von Glamour ist.

CS: Ich habe das Gefühl, dass es ein zeitloser Duft ist.

Mit welchem Artikel aus Ihrer Garderobe würden Sie ihn vergleichen und warum?
AR: Ich habe einen hellblauen Mohair- und Seidenpullover von Anna Sui, den ich 1994 bekommen habe. Für mich ist das sehr „Little Flower“.

CS: Das perfekte schwarze Cocktailkleid, das Sie überall tragen können und das zeitlos passend ist.

Zu welchem Musikgenre passt „Little Flower“ Ihrer Meinung nach am besten?
AR: Etwas, das Harfe und Akustikgitarre kombiniert.

CS: Punk.

Wenn Ihr Duft eine Nacht in der Stadt verbringen würde, welches Getränk würde er dann an der Bar bestellen?
AR: Ein Aperol-Spritzer mit einem Spritzer türkischem Rosenwasser und Eiswürfeln aus Bergamottensaft. Natürlich garniert mit Rosenblättern.

CS: Entweder einen Martini oder Tequila auf Eis mit Limette.

 

 

 

Wenn Sie „Little Flower“ mit einem Buch in Verbindung bringen würden, was wäre es dann? Warum?

 

AR: Die Maiglöckchen von Honoré de Balzac.

 

CS: Die Autobiographie von Thérèse de Lisieux, weil sie die Schutzpatronin der Blumen war, und sie war bekannt als „The Little Flower“!

 

 

 

Wenn Ihr Duft einen Soundtrack hätte, welche drei Songs würden spielen, wenn Sie ihn versprühen?

 

AR: "Frederick" von Patti Smith, "Ripple" von den Grateful Dead und "Symphony No. 85" von Haydn.

 

CS: Die Flöte, die Harfe und einige großartige Trommeln.

 

 

 

Wenn der Duft nicht „Little Flower“ heißen würde, wie würde Sie ihn nennen?

 

AR: Herrschaft der Rosen.

 

CS: Régime ist eine sehr königliche Marke, deshalb haben wir eine Weile mit der Idee gespielt, das Parfum „Reign of Roses“ zu nennen.

 

Ähnliche Beiträge

Vorgeschlagene Artikel