Accessoires

"Preloved"-Hype: 5 Shopping-Destinationen für Designer-Taschen

Qualität zahlt sich im wahrsten Sinne des Wortes aus. Der Secondhand-Markt für Designertaschen wächst rapide - wir haben die besten Shopping-Tipps für Chanel, Hermès, Louis Vuitton, Gucci & Co
Reading time 5 minutes

Die USA vermelden trotz Krise ein Rekordwachstum in der Modebranche: Und das betrifft den Secondhand-Markt, der pro Jahr bereits im zweistelligen Prozentbereich zulegt. Der Run auf "good old Chanel" und Konsorten ist ungebrochen. Kein Wunder, schließlich kann man hier auch endlich jene Special Editions ergattern die einst vergriffen waren oder einen Klassiker sein Eigen nennen. 

Das zahlt sich nicht nur für Seller, sondern auch Re-Seller aus, die mittlerweile weit weg von muffigen Secondhand-Boutiquen im Internet angesiedelt sind. Wer sich auf eBay und anderen Plattformen nicht sicher fühlt und Angst hat ein Fake irrtümlich zu kaufen, der ist bei Vintage-Plattformen, wie Vestiaire Collective in sicher(ere)n Händen. Re-Seller bieten nämlich oft noch einmal die Überprüfung durch ein Inhouse-Team an, das sich mit Seriennummern, ID-Cards und spezifischen Markenmerkmalen bestens auskennt. 

1. Vestiaire Collective 

Vestiaire Collective dominiert mittlerweile den internationalen Secondhand-Markt. In Paris ansässig, ist das Unternehmen binnen zehn Jahren zur gefragten Plattform avanciert, die von Hermès über Chanel, Louis Vuitton und Gucci alles bietet, was das Mode- und Taschenherz begehrt. Hier kann man nicht nur als Käufer seine neuen Lieblingsschätze ergattern, sondern kann diese auch wieder verkaufen. 

Für alle, die nicht selber das Verpacken und die Kommunikation mit portentiellen Käufern erledigen wollen, können sich auf das Pariser "Concierge-Service" von Vestiaire Collective verlassen. 

Der Reseller ist übrigens so erfolgreich, dass er Ende Mai im Rahmen sogar im Rahmen eines SPACS an die Börse kommt. Damit ist ein Meilenstein gesetzt. Bis jetzt hat es in der Luxus-Kategorie noch kein anderes Unternehmen geschafft börsennotiert zu werden. 

2. Rebelle

Rebelle-Gründer Max Schönemann und Cécile Wickmann sind die Gründer von Rebelle und sind damit Vorreiter am deutschen Markt geworden. Seit 2013 unterwegs, haben sie in der Modestadt Hamburg begonnen und sind damit höchst erfolgreich geworden. Hier finden sich neben Taschen auch Kleidung und Accessoires. Mit dabei sind auch eher kleinere Marken, wie 0039 Italy, Adriano Goldschmied oder Ann Demeulemeester.

3. Rebag 

Eine von Fashion Influencern editierte Kollektion? Kein Problem! Exklusivität ist die Devise bei Rebag. Dazu gibt es ausgewählte Stücke, die von Celebrities, wie Nicky Hilton oder Bryan Boy empfohlen werden. Diese werden in monatlichen "Drops" präsentiert und können dann direkt auf der Website im Online-Shop bestellt werden. Der Online-Seller hat sich auf Onesize-Produkte spezialisiert. Sprich: Hier findet man Taschen, Accessoires, Schmuck von Balenciaga, Boucheron, Cartier bis Versace

Über eine spezielle Bilderkennungstechnologie mit einer Artificial Intelligence namens "Clair" kann bei Rebag gleich der Preis evaluiert werden. Dazu wünscht sich das Portal von seinen Verkäufern auch noch eine kleine "Lebensgeschichte" zum Produkt. 

4. kamiempire – Preloved Luxus Handtaschen 

Die Wienerin Kamila Linhart hat ihre ausgeprägte Liebe zu Designer- und vor allem Vintage-Designertaschen zum Beruf gemacht und bietet handverlesene "Drops" über ihren Instagram-Channel und Shop "kamiempire - Preloved Luxus Handtaschen" an. Vor allem als Chanel-Liebhaberin legt sie auf spezielle Stücke sowie Klassiker wert. Was sie von anderen Reseller- und Vintage-Shops online unterscheidet, hat sie L'OFFICIEL Austria erklärt: "Mir ist der tadellose Zustand der Taschen besonders wichtig. Dabei werden sie aufbereitet, geputzt, erhalten ein Polishing und kommen dann in einer schönen Verpackung mit gebügeltem Staubbeutel bei der Kundin an." 

Mit ihrem einzigartigen Service hat sich Linhart hier bereits eine treue Kundschaft aufgebaut, die sehnsüchtig auf ihre neuesten Taschen wartet. "Einmal war ich sogar binnen vier Minuten ausverkauft!", erzählt sie begeistert. Die widerkehrende Kundschaft gibt ihr Recht. 

Foto: kamiempire

5. Catawiki

Für alle, die auf der Suche nach dem gewissen Etwas sind, ist Catawiki ein außergewöhnlicher Marktplatz, der auch von Mode-Liebhabern immer mehr Beachtung bekommt. Und das hat seinen Grund: Catawiki ist auf das Besondere spezialisiert, das von Briefmarken über Möbeln gehen kann. Und darunter befindet sich auch eine eigene Taschen-Sektion. Eine Max Mara Margaux, Louis Vuitton Chantilly oder eine Fendi aus der "Selleria"-Linie? Hier kann man durch eine Vielfalt, die man sonst selten findet, stöbern. Ein echtes Vintage-Paradies eben! 

Tags

lv
cartier
boucheron
chanel
versace
balenciaga
dior

Ähnliche Beiträge

Vorgeschlagene Artikel