Accessoires

Die „LV Pont 9“ von Louis Vuitton

Neuer Klassiker: Mit seinem jüngsten Taschenmodell huldigt das französische Luxushaus Louis Vuitton dem Pariser Chic und der Handwerkskunst.
Reading time 2 minutes
Fotos: Oliver Hadlee Pearch/Louis Vuitton

Im Fokus

Es liegt schon in der Natur der Sache, dass vor allem die Taschen von Louis Vuitton besonders kritisch beäugt werden, liegen die Ursprünge des Luxuskonzerns doch in der Herstellung edlen Reisegepäcks. Während jene Modelle, die Nicolas Ghesquière jede Saison auf dem Laufsteg zeigt durchaus mit gewagten Formen überzeugen, hat sich der Designer bei der neuesten Ergänzung ganz auf die Wurzeln des Unternehmens besonnen und einen zeitlosen Klassiker von schlichter Schönheit geschaffen.

Geschichtsträchtig

Zu sagen gibt es dabei einiges über die neue „LV Pont 9“, benannt nach der ältesten Brücke in Paris. Immerhin ist sie der Startschuss der gleichnamigen, neuen Lederlinie des Hauses, die sich ganz dem French Chic verpflichtet. Das Design besticht durch seine abgerundete Form, das leicht gepolsterte Kalbsleder und das „Louis Vuitton Circle“-Logo, für das Ghesquière einen Entwurf aus dem Archiv modernisierte. Erhältlich ist sie nicht nur in klassischem Schwarz und Weiß, sondern beispielsweise auch in üppigem Violett oder sattem Orange.

Prominente Premiere

Zu den Fans der ersten Stunde zählen übrigens auch klingende Namen wie Alicia Vikander, Lea Seydoux, Emma Roberts oder Sophie Turner, die bereits mit dem neuen Modell gesichtet wurden. Das Debüt darf dementsprechend als durchaus geglückt bezeichnet werden. Ob sich das Modell schon bald in die lange Liste der Ikonen des Hauses mit Klassikern wie etwa der „Alma“ oder „Petite Malle“ einreihen darf, wird die Zukunft noch weisen. Die Chancen stehen jedenfalls gut.

Tags

trend
fw2020
bags
louis
vuitton

Ähnliche Beiträge

Vorgeschlagene Artikel