Nightlife

Eventtipp: Concordia Ball 2020

Der Concordia Ball ist nicht nur der älteste, sondern auch einer der unterhaltsamsten Traditionsbälle des Landes. Dr. Daniela Kraus, Generalsekretärin des Presseclub Concordia, erklärt, was ihn auszeichnet.
Reading time 6 minutes
Stimmungsvoll: Eindrücke des vergangenen Concordiaballs. © Concordia Ball/Philip Lipiarski

Was macht den Concordia Ball so besonders – warum darf man ihn sich nicht entgehen lassen?
Oh, dafür gibt es viele Gründe: Er ist nicht nur der älteste Wiener Traditionsball – seit 1863! – er ist mit der unvergleichlichen Kulisse des Arkadenhofs auch der schönste Sommerball des Landes. Und er vereint Tanz, Geist und Fantasie: Schon 1864 hat Johann Strauß den Morgenblätter-Walzer für unseren Ball komponiert, ein geniales Musikstück zu Ehren des geschriebenen Wortes. Denn schließlich ist es der Ball der Concordia, der Vereinigung der Journalisten und Schriftsteller! Besucher*innen von nah und fern lassen sich vom einzigartigen Wiener Ballerlebnis und von der unvergleichlichen Atmosphäre in Sälen und Höfen des Rathauses bezaubern. Die festliche Sommernacht unter dem Sternenhimmel, die charmanten Gespräche, die prickelnde Stimmung – das können Sie nur am Concordia Ball erleben.

Welche speziellen Programmpunkte hat man sich dieses Mal einfallen lassen?
Tanz, Tanz, Tanz: Wie jedes Jahr bietet der Concordia Ball mit seinem abwechslungsreichen musikalischen Programm ein besonderes Fest für passionierte Tänzer. Im Festsaal sorgen wieder zwei renommierte Orchester, das Wiener Opernballorchester und das pt art orchester, für Non-Stopp Tanzvergnügen. Und eine wichtige Information an die Damen: Wir bauen unser Angebot an Taxi-Tänzern aus… Wenn Ihr Mann also lieber parliert als zu tanzen, oder einfach im Hof oder an einer der Bars chillen will, müssen Sie weder auf Walzer noch auf Tango verzichten! Im Arkadenhof haben wir heuer einen ganz besonderen DJ: Johannes Kopf, früher DJ im altehrwürdigen U4 und heute AMS-Chef, wird uns mit sorgfältig ausgewählten Sounds verwöhnen.
Wir setzen auch am nächsten Concordia Ball auf Bewährtes wie das Charly Hloch Trio im Stadtsenatssitzungssaal, die Mitternachtsquadrille mit Tanzmeister Chris Lachmuth und unseren geistreichen Moderator Alfons Haider. Und natürlich wird es wieder einige Überraschungen geben, über die kann ich naturgemäß noch nicht reden.

Der Concordia Ball hat eine reiche Tradition: Wie schafft man es denn eine Veranstaltung immer an den Zeitgeist anzupassen?
Da haben wir es einfach: Die Concordia ist die Vereinigung der Journalisten und Schriftsteller, da müssen wir von Berufs wegen schon immer am Puls der Zeit sein. Wir haben ein feines Sensorium dafür, was zeitgemäß ist und wo die Tradition ein bisschen adaptiert werden muss. Sie wissen ja: Tradition ist das Weitertragen des Feuers und nicht die Anbetung der Asche.

Auf welche Tradition des Balles könnten Sie persönlich dennoch niemals verzichten?
Auf die Quadrille! Der Concordia Ball ist ja bekannt dafür, dass wir im Festsaal besonders viel Platz zum Tanzen lassen und nicht alles mit Tischen vollstellen – das kommt natürlich auch bei der Quadrille zum Tragen. Unser umtriebiger Tanzmeister Chris Lachmuth ist ein großartiger Choreograph für die Quadrille, diese wunderbare Mischung aus formellem Tanzvergnügen und Gelegenheit zum prickelnden Partnertausch.

Mit Leidenschaft bei der Sache: Dr. Daniela Kraus ist seit Jänner 2019 Generalsekretärin des Presseclub Concordia und somit Gastgeberin des Abends. Das passt besonders gut, da die promovierte Historikerin selbst passionierte Tänzerin ist. © Luiza Puiu,

Der Ball hat einen durchaus ernsten Hintergedanken – gefeiert wird der älteste Presseclub der Welt und die Pressefreiheit. Wie transportiert man diese Message?
Mit Leichtigkeit! Es geht am Concordia Ball vor allem um’s Vergnügen, aber wir freuen uns, wenn sich die Gäste, wie es seit über einem Jahrhundert Tradition ist, in entspannter Atmosphäre über das Zeitgeschehen austauschen – oder auch vielleicht über den einen oder anderen Promi und seine Begleitung tuscheln. Der Concordia Ball baut Brücken zwischen Menschen, Meinungen und Kulturen – aber er war schon im 19. Jahrhundert dafür bekannt, dass Sehen und Gesehen werden durchaus auch Sinn der Sache sind.

Wie viel Netzwerken ist denn an einem Abend wie diesem erlaubt?
So viel Sie wünschen – die Gelegenheit ist ideal –, so lange Sie den Wiener Schmäh nicht zu kurz kommen lassen.

Was würde sie gerne am Tag nach dem Ball über die Veranstaltungen in den diversen Medien lesen?
Dass sich unsere Gäste sehr gut unterhalten haben und, wie es in unserem Vereinszweck schon 1859 festgeschrieben wurde, den „geselligen Verkehr“ genossen haben…

Welches Highlight haben Sie persönlich in den letzten Jahren auf dem Ball erlebt?
Ich besuche den Ball seit über zwanzig Jahren, da gibt es viele, viele Highlights. Freestyle-Dancing im Arkadenhof, Walzer mit einem Pulitzer-Preisträger und die leuchtenden Augen meiner Gäste aus der Chefredaktion eines deutschen Nachrichtenmagazins habe ich in besonders guter Erinnerung. Und, ich gebe es zu, auch die eine oder andere Kooperation habe ich dort schon eingefädelt….

Neben der Einhaltung des Dresscodes, welche modischen Wünsche hätten Sie denn sonst an Ihre Gäste?
Glamour, Eleganz, Geschmack – und besonders freuen würde ich mich, wenn ich viele Kreationen von Wiener Designer/innen sehen würde. Mit denen eint uns etwas: Wir sind Kreative, die die besondere Melodie unserer Stadt in der DNA haben.

Stichwort Dresscode: Gibt es spezielle Ballfarben, an die sich Ihre Gäste halten sollten?
Nein. Das wurde und wird nicht vorgeschrieben. Jedes Outfit, das Glamour und Eleganz verströmt und dem Dresscode eines Wiener Traditionsballes entspricht, ist am Concordia Ball herzlich willkommen!

Welchen Tanz darf man keinesfalls auslassen und zu welchem Stück wird man Sie auf der Tanzfläche treffen?
Ich habe mich schon geoutet: Ich lieben den Walzer, ich amüsiere mich königlich bei der Quadrille, und ich lebe mich aus beim Freestyle im Arkadenhof.

Der schönste Abend muss irgendwann zu einem Ende kommen – wann ist bei dem Concordia Ball Sperrstunde?
Sperrstunde ist um 4 Uhr. Um 3:45 findet im Ballsaal das traditionelle Ballfinale statt, wo unsere tanzfreudigen Gäste ein letztes Mal voller Freude den Tanzsaal nützen.

Ihr persönliches Programm für den nächsten Morgen?
Direkt zum Frühstück zum Bane in die Köllnerhofgasse oder ins Schweden Espresso – ein bisschen Kontrastprogramm muss sein.

CONCORDIA BALL 29.05.2020 – RATHAUS, WIEN
DRESSCODE: BLACK TIE
WWW.CONCORDIABALL.AT

Ähnliche Beiträge

Vorgeschlagene Artikel